Freitag, 4. Mai 2018

KW 18, 2018: Die luserlounge selektiert!

zyr19960414canad.wordpress.com
(ms) Und, was habt Ihr am ersten Mai gemacht? Komplett den ganzen Tag im Bett gelegen, weil der Tanz in den Mai zu lang und intensiv war? Oder an diesem mäßig sonnigen Tag (zumindest in Westfalen) ab Mittag draußen herum gehangen und viel Bier genossen? Ja, ab einem gewissen Alter muss man sich für eines von beidem entscheiden: Entweder reintanzen oder durchsaufen. Man kann es auf diese einfache Rechnung herunter brechen. Oder halt wach bleiben. Dann jedoch ist spätestens der Mittwoch ziemlich im Eimer. Egal, wie man es dreht und wendet, irgendwo wird gelitten.
Man kann dem hedonistischen Leben natürlich auch komplett entsagen und daheim bleiben. Oder Steine schmeißen gehen. Oder demonstrieren. Man kann auch Gartenarbeiten verrichten. Ach, es gibt so unendlich viele Möglichkeiten, wie man einen freien Tag verbringen kann, kaum zu glauben. Gut, dass in den kommenden Wochen noch der ein oder andere kommt (Himmelfahrt, Pfingsten, Fronleichnam). Hier gibt's Songs, die dann aus den Boxen strömen sollten:

Welshly Arms
In manchen Körpern und Köpfen möchte man ja aus den unterschiedlichsten Gründen gar nicht stecken. Zum Beispiel in denen von Welshly Arms, die mit Legendary einfach einen riesigen Hit hingelegt haben. Wie soll man da nachlegen, ohne zu weit aufzudrehen oder komplett unterzugehen?! Niemand von denen will sicher mit dem einen Song in zwanzig Jahren Baumärkte eröffnen. Müssen sie auch nicht. Denn Sanctuary und Indestructible sind die beiden starken Ankündigungen für den Langspieler: Am 25. Mai erscheint No Place Is Home üebr Universal Music. Klar, es ist großer Pop, aber er lockert gewaltig auf und macht Freude:



ANNE.FUER.SICH
Wofür ist Bremen noch gleich bekannt? Der Roland, klar. Die Stadtmusikanten, okay. Ein Erstligafußballverein, logisch. Die Heimat von Jan Böhmermann, ahja. Und Teile von Sven Regeners Herr Lehmann-Romanen spielen auch dort. Und nun merkt euch bitte den Bandnamen ANNE.FUER.SICH. Ja, in Majuskeln und mit ausgeschriebenem Umlaut. Sie machen Gitarrenrockmusik, in dem abwechselnd gebrüllt und gesprochen wird, super Mischung, die extreme Lust auf Sommer und Festivals macht. Seit zwei Jahren gibt es die Band und sie klingen wesentlich erfahrener. Heute erscheint das selbstbetitelte Album und Runter Vom Dach ist eine wirklich gelungene Auskopplung, bitte sehr:

04.05.2018 Bremen − Record Release Party (Zollkantine)
05.05.2018 Bremervörde − Rockstadl (Industriehalle)
15.06.2018 Weyhe − Aufmucken Gegen Rechts
30.06.-01.07.2018 Schwedt an der Oder − P.O.T.Y. Festival
28.07.2018 Goldenstedt − Afdreiht Un Buten Festival
25.08.2018 Stuhr − S.O.A. Festival



Det Skandaløse Orkester
Ab und an bekommen wir elektronische Post aus Norwegen von einem tollen Label, die mit Punkrock, Hardcore und einfach sehr vernünftiger Rockmusik im Allgemeinen aufzutrumpfen wissen: Apollon Records. Nun gibt es am 1. Juni ein Re-Release der Gruppe Det Skandaløse Orkester. Die vielköpfige Band aus Bergen hat No Er Det Skandale Igjen vor vier Jahren veröffentlicht und nun ist der Erstling wieder zu haben. Ein bisschen bekloppt ist das schon, insbesondere wenn man sich das Video zu Superonanisten anschaut, wobei: Der Titel des Liedes sagt ja schon alles. Sie scheinen dennoch herausragende Musiker zu sein, auch wenn sie bei YouTube unter tausend Views pro Video haben. Knorkator in norwegischem Jazz? Wer weiß?! Lasst Euch überraschen:



Sedlmeir
Wenn eine Band dem Genre Hard-Schlager zugeordnet wird, dann werden meine Augen zumindest richtig groß. Das macht neugierig, weil es irgendwie trashig und faszinierend klingt. Hat also die Möglichkeit Stimmung zu erzeugen: Sedlmeir. Aus seinem aktuellen Abum Fluchtpunkt Risiko, das im letzten Oktober erschienen ist, gibt es nun eine neue Singleauskopplung samt Video: Ein guter Tag zum Stehen. Worin es da genau geht, solltet ihr am besten selbst erhören. Der Sound ist eher melancholisch-dramatisch, umso mehr muss man auf den Text hören. Kann man sich auch bald hier live geben:

03.05.18 Zeil am Main, Mambo-Bar
04.05.18 Bonn, Bla
05.05.18 Kassel, Goldgrube
10.05.18 Berlin, Zukunft am Ostkreuz (mit Ahne)
11.05.18 Kiel, Alte Mu
12.05.18 Bremerhaven, Albertshuus
25.05.18 Hannover, Faust / Mephisto
26.05.18 Kaiserslautern, Salon Schmitt
09.06.18 Ditzingen, Jugendhaus
10.06.18 Stuttgart, Die Bar
15.06.18 Rüsselsheim, School Of Rock Festival
22.06.18 Emden, Grusy
01.09.18 Oberpöbel, Krach am Bach
07.09.18 Viechtach, Spital
20.09.18 Hamburg, Damensalon
27.09.18 Tübingen, Münze 13
29.09.18 Helmbrechts, Filmwerk
19.10.18 Hannover, Galeria Lunar
20.10.18 Halberstadt, Papermoon
29.11.18 Karlsruhe, Kohl
01.12.18 Freiburg, Slow Club




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen