Sonntag, 24. Dezember 2017

Adventskalender, Türchen 24: Darf es auch a bisserl mehr sein?

(mb) Meines Erachtens war dieses Jahr musikalisch überragend. So viele gestandene Bands mit neuer LP, sensationelle Newcomer und diejenigen irgendwo dazwischen, die den Quantensprung von Debüt zum Nachfolger Album gemeistert haben. Nuancen machen den Unterschied, dennoch hier die Top 3:

Alben des Jahres

Platz 3: Dan Auerbach – Waiting on a Song
Was macht der Mann nicht alles. So viele Nebenprojekte, auch gern mal hinter den Reglern am Mischer. In diesem Jahr kam dann die erste Soloplatte raus. Und die Songs sind allesamt ganz einfach, kein großer Schnickschnack. Easy Listening Pleasure at it´s best. Hatte ich immer und immer wieder auf Repeat.



Platz 2: The War on Drugs – A Deeper Understanding
Die Band hat mit der neuen LP definitiv ihren Durchbruch geschafft. Die Feuilletons des Landes und Musikliebhaber überschlagen sich mit Lob. Zurecht, das Album ist die vielseitigste und vor allem musikalisch versierteste Platte. Man driftet beim Hörer so schön weg…





Platz 1: The Menzingers – After the Party 
Es hat sich abgezeichnet. Als bereits 2016 mit „Lookers“ die Vorabsingle rauskam war klar, dass das Album für mich ein mittleres Erdbeben bedeuten wird. Meines Erachtens ist es eine der besten und relevantesten klassischen Punkroch Alben der letzten Jahre. Für mich persönlich ist es gerade deswegen so wichtig, weil die Bandmitglieder auch ihren „30ger“ geknackt haben und sich wunderschön mit der Vergänglichkeit der Jugend, den Parties und alles was danach bleibt und noch ist auseinandersetzen.



Songs des Jahres

Platz 3: Bilderbuch – Bungalow
Was für ein bitterer Hit! Sensationelle Nummer. Man muss einfach tanzen und mitsingen. „Ich brauch mehr Strooooooom“



Platz 2: The Menzingers – Tellin Lies

Na klar, vom Album des Jahres muss auch eine Single vertreten sein. Erwachsen werden, alles ändert sich. Oder? Der Song thematisiert das Erwachsenwerden genau so, wie ich es empfinde:
„Where are we gonna go now that our twenties are over?
   Everyone´s asking me over and over
   The decade taken hostage by my own guilty conscience
    When you gonna quit this nonsense?
     I don´t mind telling lies.”



Platz 1 – Benjamin Bookier – Right on You


Eine dermaßen breitbeinige, hier bin ich Attitüde in einem Song, gepaart mit einem irren Uptempo Beat. Mehr geil sein geht nicht. Mein absoluter Favorit, der Song hooked mich auch nach dem 200ten Mal hören noch!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen