Freitag, 4. November 2016

Chapter 5: Der Titel vom nächsten Kapitel



Quelle: chapter5music.com/
(sf) Mit Würzburg habe ich musikalisch bis zu dieser Woche eigentlich nur Tobi Kuhns Band MILES in Verbindung gebracht, aber nun ist es Zeit fürs nächste Kapitel: CHAPTER 5 betreten mit ihrer Debüt-EP die Bühne und ich war selten so begeistert von einem Erstlingswerk wie in diesem Fall bei "Ages" (erscheint am 11.11. auf Broken Silence). Zu hören sind darauf sechs ungemein ohrwürmelnde Songs zwischen Indiepop, Americana und akustischem Folk, mit wunderbarem Vintage-Harmoniegesang, prägnanten E-Gitarren-Riffs und ebenso überraschenden wie gekonnten Breaks, die einen denken lassen, dass die Jungs schon seit einer Ewigkeit zusammen Musik machen.

Aber was ist denn da in Würzburg eigentlich gerade los? Nachdem im letzten Jahr LILLY AMONG CLOUDS aus dem Nichts auf der musikalischen Bildfläche erschien und nach nur einer selbstvermarkteten EP gleich bei einem großen europäischen Indie-Label unterschrieb, sind es diesmal die drei jungen Herren von CHAPTER 5, die ihre Finger selbstbewusst Richtung internationale Klasse strecken. Falco Eckhof (Gesang, Gitarre), Lucio Vignolo (Gitarre, Backings) und Michael Kober (Drums) sind drei Studenten um die zwanzig und lassen sich laut eigenen Angeben inspirieren von Künstlern wie Damien Rice, Ben Howard oder Bombay Bicycle Club. Mitunter hört man das durchaus raus, meine erste Assoziation waren jedoch die jungen Kooks, sowohl stimmlich, als auch von der Leichtigkeit und der instrumentalen Begleitung her. Wenn ich daran zurückdenke, wie sehr mich deren Debütalbum "Inside In/Inside Out" damals geflashed hat, wundert es mich natürlich auch nicht, dass "Ages" meinen CD-Player nun seit einigen Tagen nicht mehr verlassen hat und ich es kaum erwarten kann, dass CHAPTER 5 diesem Geniestreich bald ein ganzes Album folgen lassen.

Quelle: chapter5music.com/


CHAPTER 5 haben ihre Debüt-EP selbst und ohne professionelles Studio aufgenommen, vornehmlich im leeren Konzertsaal des Jugendkulturhaus Cairo in Würzburg (ein toller Laden mit sehr kompetenten Booking übrigens!) und in den WGs der Bandmitglieder. Zwar mit professionellem Equipment und mit Michael Hanf (Produzent, Pianist und Dozent an der Fachhochschule Würzburg) als unterstützendem Berater, aber ansonsten komplett in Eigenregie. Kein Verwässern der eigenen klanglichen Vision, keine Störfeuer von außen. Herausgekommen sind sechs außerordentlich hörenswerte Lieder über Freundschaften, (persönliche und beziehungstechnische) Veränderungen, Reisen und Liebe. Gemischt wurde von Philipp Makolies (Polarkreis 18, Woods Of Birnam), gemastert hat Emanuel Uch aus Dresden.

Wer CHAPTER 5 live erleben möchte, der hat schon bald die Gelegenheit dazu:


09.11.2016 Göttingen - APEX
11.11.2016 Würzburg - Kellerperle
12.11.2016 Magdeburg - Wohnzimmerkonzert
13.11.2016 Offenbach - Hafen 2
29.11.2016 Nürnberg - Ludwigs
07.01.2017 Kassel – zwischenDECKundTAPE
 
--- wird im März 2017 fortgesetzt ---







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen